> Zurück

38. Leimentalerlauf vom 18.2.17 - Schnelle Siegerzeiten am Leimentalerlauf

rz 18.02.2017

Petrus scheint ein Läufer zu sein… Wie so oft in den letzten Jahren hat Petrus sein Läuferherz gezeigt und den über 400 Läuferinnen und Läufern top Wetterbedingungen geboten.  Zeitig zum Start um 14 Uhr lösten sich die Wolken mehrheitlich auf und das grosse Läuferfeld konnte unter besten Bedingungen die Laufsaison 2017 in der Nordwestschweiz eröffnen.  

Nach dem ersten flachen Kilometer nach Therwil ging das Tempo an der Spitze des Feldes in der ersten Steigung hinauf in den Wald zum Froloo bereits schnell ab. Der spätere Tagessieger Jonathan Schmid aus Adelboden – ein junger starker Bergläufer, der im letzten Jahr unter anderem auch den Aletsch Halbmarathon gewonnen hat und erstmals am Leimentaler am Start war – wollte auf dieser von ihm bevorzugten Passage bereits ein Zeichen setzen. Diesen Vorsprung konnte er bis ins Ziel weiter ausbauen, vor allen in den weiteren bissigen kurzen Steigungen, welche den Leimentalerlauf als „harten Brocken“ zu Beginn der Saison prägen.    

Bei den Frauen entwickelte sich ein intensives Kopf an Kopf Rennen zwischen den schnellen Maya Chollet aus Genf und Debora Büttel aus Binningen. Beide Damen standen in den vergangangen Jahren bereits zuoberst auf dem Podest und wollten das wieder. So haben sie sich gepusht und es kam zu einem Abnützungskampf bis zur Ziellinie. Die erschöpfte aber glückliche Siegern Maya Chollet meinte nach dem Zieleinlauf, es war super, sie könne sich nicht erinnern, in den letzten Jahren einmal so lange über dem Limit gelaufen zu sein.  

So ergaben sich sowohl bei den Herren mit 00:49:35 als auch dem Damen mit 00:57:39 für die 15 Km Topzeiten. Die Zeit von Jonathan Schmid ist sogar die dritt schnellste ja gelaufene Leimentalerzeit. Seit 2002 konnte kein Läufer mehr die Schallmauer von 50 Minunten unterbieten.   Begeistert von der schönen Strecke und den guten Bedingungen kamen aber auch die vielen Hobby Läuferinnen und Läufer zufrieden mit der erbrachten Leistung anfangs Saison ins Ziel.  

Seit einigen Jahren zählte der diesjährige Leimentalerlauf wieder einmal zur Meisterschaft des smrun. Der smrun ist mit rund 1200 Mitgliedern der grösste Laufverein der Schweiz. So war unter anderem auch eine 12-köpfige Delegation aus dem Tessin in die Nordwestschweiz angereist.   

Von allen wurde der „familiäre“ Charakter des Leimentalers geschätzt und wir würden die smrun Familie gerne wieder in Oberwil begrüssen.