> Zurück

Volleyball Mixed TVO: "Änded" der Grenze getaucht

jk 29.10.2016

Die Volleyball Mixed Mannschaft des TV Oberwil musste für Ihr gestriges Meisterschaftsspiel die Landesgrenzen überqueren um gegen den Aufsteiger der letzten Saison – die Haltinger Wollegumper – anzutreten. Motiviert nach einem intensiven Trainingsweekend starteten wir in das Spiel von welchem man sich einiges erhoffte.

Der Erste Satz jedoch begann dann wie leider schon des Öfteren zu lasch. Bald schon lag der Gegner vorn und wir versuchten mehr schlecht als recht ins Spiel zu finden. Die Reset und der Service passten nicht immer und somit fehlte auch das druckvolle Angriffsspiel um den Gegner in die Knie zu zwingen. Im letzten Drittel des Satzes besserte sich unser Kombinations- und Zusammenspiel so wie wir es doch im Trainingsweekend so gut zustande gebracht haben. Leider kam diese Reaktion zu spät und so mussten wir den Ersten Satz ziemlich deutlich mit 25:19 verloren geben.

Nach der willkommenen Satzpause und Spielanalyse stellten wir uns wieder aufs Feld um endlich das zu zeigen was wir können – Volleyball zu spielen! Der Zweite Satz lief von Beginn weg besser. Endlich schöne Kombinationen und herrliche Abschlüsse. So kam der Gegner ins Taumeln. Oberwil spielte druckvoll und bei unserem Gegner schlichen sich kleine Fehler ein. Gegen Ende des Satzes lies die Konzentration nach und der TVO musste nochmals ein künstlerisches Timeout und einen strategischen Wechsel vornehmen um den Satz ins trockenen zu bringen. Mit 21:25 gewann der TVO den Zweiten Satz.

Motiviert und mit mehr Selbstvertrauen standen wir zum Dritten Satz aufs Feld. Eine eher zähflüssige Angelegenheit – der TVO konnte wieder mehr schlecht als recht das Spiel gestalten – zu viele Anspielfehler und zu wenig Druck stärkten eher den Gegner als uns selbst. Unseren deutschen Nachbarn gelang es besser Druck aufzubauen und uns auszuspielen. Leider zog sich das den Satz durch und so mussten wir  uns im Dritten Satz mit 25:21 geschlagen geben.

Jetzt aber im Vierten Satz unbedingt wieder Konzentration. Leider nein – im Gegenteil. Der TVO stand sich teilweise selbst im Weg und fand nicht mehr ins Spiel zurück. Gegen Ende des Satzes keimte nochmals kurz Hoffnung auf als man doch eine Serie Bälle auf dem Gegnerischen Spielfeld versenken konnte – aber da war der Vorsprung der Haltinger schon zu gross so dass wir uns deutlich mit 25:18 geschlagen geben mussten. Ein Spiel „ändet“ der Grenze zum Abhaken. Uns bleibt jetzt zwei Wochen Vorbereitungszeit um dann im St.Johann in Basel eine Reaktion zu zeigen.

Tooooooooooop Shoooooooooooooooot TVO!!!  

Haltinger Wollegumper - TVO     3:1

 

Nächstes Spiel:  

Dienstag 08.11.2016

STJ Schneewittli - TVO

St.Johann, Basel

Spielbeginn 20.30 Uhr