, AB, SW, TR

Gruppensieg zum Abschluss der Saison 2021/22 der Junioren D1

Nach einer grossartigen, intensiven, lehrreichen und nervenraubenden Saison durften sich die Junioren D1 des TV Oberwil am 2. April 2022 zum Gruppensieger der Gruppe 10 küren.

Bis es jedoch so weit war, brauchte es am letzten Spieltag nochmals zwei Top Leistungen, denn die Ausgangslage war an Spannung kaum zu überbieten. Mit bloss einem Punkt Vorsprung auf den Zweitplatzierten Reinach und zwei Punkten Vorsprung auf das Drittplatzierte Fricktal 2 reisten die Oberwiler nach Bubendorf. Der Spielplan wollte es, dass die Junioren des TVO genau gegen diese beiden Verfolgerteams spielen mussten.

Zuerst spielte Oberwil gegen das 3. Klassierte Fricktal 2. Der Start missglückte leider und Fricktal ging in Führung. Doch kurz darauf konnten die Oberwiler Junioren bereits wieder ausgleichen. Es war ein offener Schlagabtausch zu Beginn des Spieles und dementsprechend fielen einige Tore auf beiden Seiten. Doch mit der Zeit setzte sich die Klasse der Oberwiler Spieler immer mehr durch und sie konnten sich bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Die Fricktaler fanden kaum mehr ein Durchkommen durch die gut organisierte Oberwiler Verteidigung. Und wenn doch, verhinderte der einmal mehr stark aufspielende Oberwiler Torhüter den Fricktaler Torerfolg. Frustriert über den Spielstand wurde die Gangart der Fricktaler härter. Das Spiel war nun geprägt von sehr hartem Körpereinsatz und teilweise unsportlichen Gehässigkeiten. Doch die Oberwiler liessen sich nicht beirren und spielten ihr Spiel ruhig zu Ende. Am Schluss konnte ein klarer 12:5 Erfolg gefeiert werden, welcher auch viel Motivation für den zweiten bevorstehenden Match gab.
Dank zwei Spielen Pause konnten sich die Junioren des TVO gut erholen. Bis auf einen Spieler, der leider der harten Gangart des ersten Spieles Tribut zollen musste und im zweiten Spiel nicht mehr mittun konnte.

Für den zweiten Match war die Ausgangslage klar: wer gewinnt, ist Gruppensieger. Wollte Oberwil also den Gruppensieg erreichen, war verlieren Verboten!
Die Oberwiler starteten dementsprechend nervös. Sie spielten ungewohnt viele Fehlpässen und waren gehemmt im Spielaufbau. Dies nutzten die Reinacher eiskalt aus und erspielten sich bis zur Pause einen 0:4 Vorsprung. Die Oberwiler waren in der 1. Halbzeit nicht das schlechtere Team, aber sie waren zu ineffizient und liessen viele Chancen ungenutzt. Der Pausen pfiff kam für Oberwil gerade zur rechten Zeit, liessen doch einige der Jungs und Mädchen bereits etwas die Köpfe hängen. Jetzt waren die Trainer gefragt, welche die Kinder wieder aufbauen und motivieren mussten. Die Worte der Trainer in der Pause zeigten dann auch die erhoffte Wirkung: Man glaubte wieder an das eigene Können. Auch die vorgenommen kleinen Umstellungen und Anpassungen am Spiel griffen und erfüllten ihren Zweck. Oberwil spielte nun geduldig und kombinierte schön. Sie waren jetzt die klar spielbestimmende Mannschaft. Und endlich fielen auch die Tore für die Oberwiler. Dank einer fulminanten Leistung in der 2. Halbzeit konnte der TV Oberwil das Spiel noch drehen und gewannen dieses schlussendlich mit 6:4. Was für ein nervenaufreibendes Spiel!
Mit diesem Sieg konnte der TVO somit auch den verdienten Gruppensieg feiern. Die Erleichterung und die Freude war bei allen riesig und beim Einen oder Andern konnte man sogar einige Freudentränchen entdecken.

Fazit. Es brauchte bis zum Schluss der Saison konzentrierte und gute Teamleistungen, damit die Mannschaft am Ende zuoberst in der Tabelle Stand. Es war schön zu beobachten wie das Team während der Saison Fortschritte machte und die Ideen und Anweisungen der Trainer umsetzte. Auch sind die Spieler über die Saison als Team zusammengewachsen. Klar sind da teilweise noch Leistungsunterschiede zwischen den erfahrenen und den jüngeren Spieler auszumachen. Auch gab es unter den Spieler teilweise einige Unstimmigkeiten unter dem Jahr. Doch alle hatten das gleiche Ziel, waren stets motiviert und wollten erfolgreich Unihockey spielen. Deshalb haben schlussendlich alle zusammengehalten und gemeinsam einen grossen Erfolg in ihrer noch jungen sportlichen Karriere erreicht. Eine schöne und grossartige Geste war z.B. auch, dass alle verletzten und kranken Spieler am letzten Spieltag mit nach Bubendorf gereist sind, um das Team zu unterstützen. So konnte am Schluss das komplette Team gemeinsam den Gruppensieg feiern.

Wir haben nun eine super Saison hinter uns. Sowohl die Spieler als auch wir Trainer haben dabei wieder viel gelernt in diesem Jahr. Es galt eine gute Mischung zu finden um dem Alters- und Niveauunterschieden gerecht zu werden. Das war nicht immer einfach. Ebenfalls gab es während dieser Saison Spiele, bei denen wir alle sehr viel dazu gelernt haben, vor allem im emotionalen Bereich. Diese Erfahrungen haben uns aber schlussendlich so stark gemacht, dass wir diesen Gruppensieg holen konnten.
Ein grosser Dank geht auch an die Eltern der Kinder. Die Unterstützung der Eltern war die ganze Zeit über sensationell und dafür danken wir allen von Herzen.
Der Zusammenhalt und die Bereitschaft dieses Teams war einmalig: ein super Beispiel hierfür war dieses eine Training als wir Coaches zu spät im Training erschienen und das Team in der Zwischenzeit bereits alles aufgestellt hatte und gemeinsam bereits am Sitzball spielen war :-)

Leider geht nun diese grossartige Saison zu Ende und die Wege einiger werden sich trennen. Die Älteren werden zu den C Junioren wechseln, während die Jüngeren versuchen werden in der nächsten Saison erneut um den Gruppensieg bei den D Junioren mitzuspielen.

Wir wünschen allen alles Gute, bleibt motiviert und habt weiterhin so viel Freude am Unihockey spielen wie bisher.

Das D1 Trainerteam 2021/22
Anja, Sarah und Thomas