> Zurück

Juniorinnen B: Ein Törchen zu wenig...

dh 16.04.2018

Mit der Teilnahme an der Finalrunde am 14./15. April 2018 in Rotkreuz ZG krönten die Juniorinnen B ihre fünfjährige Arbeit. Noch ein letztes Mal hiess es - bevor die Spielerinnen unterschiedliche Wege weiterverfolgen werden - gemeinsam kämpfen!

 

Interessant an einer solchen Finalissima ist jeweils der Umstand, gegen mehrheitlich unbekannte Gegner zu spielen. Am Qualifikationstag standen die Spiele gegen die Zürich Oberland Pumas und gegen die letztjährigen (und neuen) Schweizermeisterinnen von Einhorn Hünenberg ZG an.

Beide Matches gestalteten sich äusserst eng und dementsprechend spannend. Den Oberwilerinnen gelang es jedoch nicht, «den Sack zuzumachen»; im Spiel gegen Zürich Oberland resultierte eine unglückliche Niederlage (4:5) und gegen den späteren Turniersieger Hünenberg kam das Team nicht über ein 4:4 hinaus. Ein Törchen mehr in einem der beiden Spiele und der TVO hätte am Sonntag um den Titel gespielt - so aber fanden sich die Oberwilerinnen im Spiel um Rang 5 wider, das letztlich 6:7 n.V. gegen Basserdorf verloren ging.

 

Auf Top-Niveau ist eben noch ein Quäntchen mehr an Effort, Kampf und vor allem an Treffsicherheit notwendig. Doch das Positive überwiegt; was bleibt, ist die Erkenntnis, mit der nationalen Spitze mithalten zu können. Dies ist die beste Voraussetzung für die vielen Spielerinnen, die entweder zu den Juniorinnen U21A oder U17 wechseln werden.